Gemeinschaftsgärten in Berlin

Impressionen vom Herbst 2013. In Berlin gibt es derzeit etwa 100 Gemeinschaftsgärten bzw. interkulturelle Gärten. Am bekanntesten ist natürlich der Prinzessinnengarten in Kreuzberg. Wegen der Schadstoffbelastung des Bodens wird auf Hochbeeten und in Containern gegärtnert. Verschiedene Initiativen haben sich an das Gartenprojekt “angedockt”, wie die Material Mafia, ein Start-up-Unternehmen für “Upcycling”, die kreative Neuverwertung von Müll. Die Material Mafia vermittelt und verkauft nicht mehr benötigte Materialien an Kunstschaffende und bietet Upcycling-Workshops an.

Der Garten von Allmende-Kontor liegt am Rande des ehemaligen Flugfeldes Tempelhof. Auch dort wird auf Hochbeeten und in allen erdenklichen Behältnissen angebaut. Die Parzellen sind mittlerweile sehr begehrt und werden, weil die Gartenfläche begrenzt ist, verlost.